Alle laufenden Projektanträge für das Förderprogramm „Innovative Klimaschutzprojekte“ im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) werden eine Absage erhalten, weil die Haushaltsverhandlungen zu einer spürbaren Kürzung der Fördermittel geführt haben. Dies betrifft auch unser geplantes Projekt “Klimaschutz in Caritas und Diakonie”.

Ziel des Projektes war auch die Reduktion des CO2-Ausstosses bei den 100 Piloteinrichtungen und -verbänden um 30 Prozent in den nächsten drei Jahren, auf Grundlage einer jeweils entwickelten Klimastrategie.

Die Absage kommt für alle Beteiligten, auch von anderen Organisationen die betroffen sind, sehr überraschend.

Auf Twitter schreibt der Deutsche Caritasverband dazu:

Bisher hatten wir aufgrund der positiven Signale seitens der Ministerien keinen Plan B.
Klar ist aber: Den Prozess zur Klimaneutralität werden wir weiter verfolgen – woher die nötigen Finanzmittel kommen, wird zu eruieren sein.
Wir bedauern die Entscheidung sehr und sind trotzdem entschlossen weiterhin gemeinsam unterwegs zu sein.